„Time to Deliver“ war das Motto des W7-Gipfels 2022, der vom 24. bis 25. Mai in Berlin stattfand. Der Deutsche Frauenrat war Gastgeber der hybriden Veranstaltung. Während eine kleine Gruppe von 40 W7-Vertreter*innen und Politiker*innen persönlich im W7-Fernsehstudio anwesend war, hatten sich 591 Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft,  Politik und Wissenschaft online für die zweitägige Veranstaltung angemeldet. Das vollständige Programm des Gipfels finden Sie hier.

Im Vorfeld des Gipfels hatten sich 64 W7-Berater*innen aus 24 Staaten drei Monate lang in Arbeitsgruppen zusammengefunden, um politische Forderungen an die Staats- und Regierungschef*innen der G7 zu entwickeln. Sie einigten sich auf eine gemeinsame Erklärung, das W7 Communiqué und den W7 Implementation Plan. Auf dem W7-Gipfel übergab die Vorsitzende des Deutschen Frauenrates, Dr. Beate von Miquel, die beiden Erklärungen an den G7-Präsidenten und Bundeskanzler Olaf Scholz. „Es ist höchste Zeit für Taten, Ergebnisse und klare Zusagen der G7 zur Gleichstellung der Geschlechter“, sagte von Miquel bei der Übergabe.

„50 Prozent der Menschheit müssen 50 Prozent der Macht haben. Und gerade die G7 muss diesem Anspruch gerecht werden“, sagte Bundeskanzler Scholz in seiner Keynote und betonte, dass die Perspektiven von Frauen in alle Politikbereiche einbezogen werden sollten. Im Anschluss an die Keynote fand eine Fragerunde mit Scholz und den W7-Berater*innen statt, in der sich die Gruppe über zentrale Forderungen des W7 Communiqué austauschte und die Rolle der Gleichstellung der Geschlechter im G7-Programm kritisch reflektierte.

Am 24. Mai eröffnete die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Lisa Paus, die zweitägige Veranstaltung mit einer Keynote. Drei hochrangige Podiumsdiskussionen zu den Themen geschlechtergerechter COVID-19-Aufschwung, Klimagerechtigkeit und feministischer Außenpolitik umrahmten die politische Botschaft des Gipfels: Es ist an der Zeit zu liefern, G7 Leaders!

Zu den Podiumsteilnehmer*innen gehörten Dr. Anna Lührmann, Staatsministerin für Europa und Klima im Auswärtigen Amt, Delphine O, Botschafterin und Generalsekretärin des Generation Equality Forum, Dr. Janet Kabeberi Macharia, Leiterin der Gender and Social Safeguards Unit des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, sowie weitere hochrangige Gäste und zivilgesellschaftliche Vertreter*innen des W7-Netzwerks. Jutta Allmendinger, Vorsitzende des G7-Beirats für Gleichstellungsfragen (GEAC), und Hardiani Uli Silalahi, Vorsitzende von W20 Indonesien, bereicherten die Debatten darüber hinaus mit individuellen Beiträgen zur Zusammenarbeit der W7 mit dem GEAC sowie mit Women20 unter indonesischer Präsidentschaft. Laden Sie hier die Biografien der Redner*innen und Diskussionsteilnehmer*innen des W7-Gipfels herunter.

Unten finden Sie nun die Aufzeichnung der einzelnen Gipfeltage und können die Podiumsdiskussionen und individuellen Beiträge noch einmal ansehen. Die Medienberichterstattung zum W7-Gipfel können Sie in unserem Pressebereich nachlesen.

Wenn Sie sich das Programm in der Originalsprache/ in englischer Sprache ansehen möchten, klicken Sie einfach hier.

Tag 1 | W7 Summit 2022

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tag 2 | W7 Summit 2022

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden